Terpsichore
HOME      PROGRAMME      TERMINE      BIOGRAFIEN      CD'S      KONTAKT      LINKS
                   Blôzen    Die Jüdin von Toledo    Musik aus drei Richtungen   Dansse real   Die Zeit der Schalmei    Harfenspiel
                   Die schöne Fremde    Unterwegs mit Oswald    Musik für Anne   Spagnoletta

Michael Prätorius (1571 - 1621) war ein äußerst produktiver Komponist und Musiktheorethiker des beginnenden 17. Jahrhunderts. Im Jahre 1612 veröffentlichte er eine umfangreiche Sammlung mit Tanzmusik - genannt "Terpsichore", nach der griechischen Muse des Tanzes, die "zur Ergötzung und Recreation gantz wohl gebraucht werden können". Darin befindet sich eine Auswahl der beliebtesten Tänze und Melodien der Zeit, wie sie von den französischen Tanzmeistern am Hof des Herzogs von Braunschweig, in dessen Diensten Prätorius stand, getanzt und gespielt wurden.
Die Sammlung enthält die "Schlager" aus den unterschiedlichsten Regionen des mitteleuropäischen Raumes. Vor allem sind es "allerley frantzösische Tänze" aus der Bretagne, Champaigne, Bourgogne, dem Poitou und anderen Provinzen, aber auch viele populäre spanische, italienische und englische Melodien.
In einem anderen musiktheoretischen Werk ("Syntagma musicum", 1619) veranschaulicht Prätorius die Mannig-faltigkeit der Instrumente seiner Zeit. Hier finden sich viele Anregungen für die Gruppe "Collage", die Tänze aus "Terpsichore" möglichst farbig und interessant zu besetzen. Zum Einsatz kommen Pommern, Schalmeien, Blockflöten, Krummhörner, Lauten, Gitarren, Harfen, Schlaginstrumente und die Saitentrommel, eine große Form des Psalteriums.
Dass "Terpsichore" als Sammlung vor allem französischer Tänze vom Deutschen Prätorius veröffentlicht wurde, beweist dessen "europäischen Geist" und gewinnt dadurch auch für uns Aktualität.

DIN-A4 Programm-Poster.PDF

Achim Blazejewski
Gambe, Fidel
Saitentrommel,
Perkussion


Judy Kadar
Harfe,
Arpa doppia,
Rankett, Flöte,
Schellentrommel

Konrad Navosak
Chitarrone, Vihuela,
Barockgitarre

Klaus Sonnemann
Schalmei, Flöte,

Birthe Zielonkowski
Schalmei, Flöte

Peter Zielonkowski
Gesang, Schalmei

Play Play1 Play2